Skip navigation
Ein Schelm der böses denkt...

In den letzten Jahren sprießen HighEnd-Kabel-Hersteller wie Pilze aus dem Boden.
Man hat schon fast den Eindruck dass in jedem zweiten deutschen Dorfe eine Kabelfabrik steht...

Ein Großteil dieser angeblichen "Kabelhersteller" bedient sich aus den großen Kabelsortimenten asiatischer bzw. eines großen türkischen Herstellers.
In Deutschland werden lediglich hübsche vergoldete Messingstecker angelötet und die Kabel mit Schrumpf-u. Gewebeschläuchen verziert.
Häufig werden diese "HighEnd-Kabel" mit Begriffen wie "monokristalliener Aufbau" und "Reinheitsgrad 6N" beworben. Diese Ausagen sind meist schlichtweg gelogen.
Höchstwarscheinlich werden Sie viele dieser "deutschen" HighEnd-Kabel auf den asiatischen Internetseiten Alibaba oder Alieexpress zu angemessenen, extrem niederigeren Preisen finden.

Bevor Sie viel Geld für billige Produkte ausgeben:

  • Schauen Sie sich auf den Herstellerseiten die technischen Beschreibungen und Erklärungen der Produkte an. Sind diese schlüssig und nachvollziehbar ?
  • Schauen Sie sich die verwendeten Steckverbinder an.
    Ein ernstzunehmender Hersteller wird bei hochpreisigen Audiokabeln keine vergoldeten Messingkontakte oder gar schraubbare Wechselkontakte an Lautsprecherkabeln verwenden.
    Selbst verchromte Kontakflächen haben wir schon gesehen ;-)
  • Vorsicht bei viel ChiChi mit aufwendigen Verpackungen, Echtheitszertifikaten usw., das ist Marketing und kein Klang.
Save your money !


Eine Bitte an die Testredakteure der Fachmagazine:
Seinen Sie ehrlicher zu Ihren Lesern !